Reichstag, River Spree, Berlin

Minderheitsaktionäre brauchen mehr Schutz durch den Gesetzgeber

slider2

Der Kapitalmarkt braucht eine offene Informationskultur

slider3

Die Eigentumsgarantie von Artikel 14 Grundgesetz schützt alle Aktienbesitzer

slider4

Deutschland braucht eine bessere Corporate Governance

5

Freie Aktionäre bekommen zu viel Gegenwind!

6

Der Investitionsstandort Deutschland braucht eine starke Aktienkultur

Börse 13

Die Aktie als Instrument der Altersvorsorge muss gestärkt werden

8

Wir brauchen wieder mehr börsengelistete Unternehmen

9

Deutsche Anleger brauchen kollektiven Rechtsschutz

Aktionärsrechte stärken, Durchsetzbarkeit verbessern!

Die Initiative Minderheitsaktionäre wurde 2016 gegründet und ist ein von unabhängigen Anlegern getragener Verein, der sich gegen die fortlaufende Entrechtung von freien Aktionären in Deutschland wendet. Von unserem Sitz in der Hauptstadt Berlin aus betreibt die Initiative eine Kommunikationsplattform für Informationen rund um die gesellschaftspolitische Funktion der Aktienanlage. Unser Ansatz zielt darauf ab, einen Beitrag zur Verbesserung der Situation von Minderheitsaktionären insgesamt im Hinblick auf die aktuelle deutsche Wirtschafts- und Rechtspolitik zu leisten. Wir verstehen uns als Think Tank, dessen Ziel es ist, einen Dialog mit Gesetzgeber, Medien und Fachinteressierten zu führen.

Über viele Jahre hinweg haben Änderungen im Aktien- und Gesellschaftsrecht die Rechtspositionen von Aktienbesitzern in Minderheitspositionen reduziert. Dazu kommt, dass Gerichte zunehmend anlegerfeindlich urteilen und Aktionären keine wirkungsvollen kollektiven Rechtsschutzinstrumente zur Verfügung stehen. Wir sehen mit Sorge, dass der Investitionsstandort Deutschland durch eine permanente Schwächung der Aktienkultur an Bedeutung verliert. Corporate Governance wird in vielen Unternehmen nur zum Vorteil der Mehrheitsaktionäre betrieben. Selbstverpflichtungsinstrumente haben hier keine Besserung gebracht. Die Initiative Minderheitsaktionäre möchte alle Projekte und Stimmen unterstützen, die eine Stärkung der Aktie als Instrument der Altersvorsorge wollen und die Eigentumsgarantie des Art. 14 Grundgesetz als individuelle Schutznorm für den Anleger verstehen. 

Kooperation mit Kapitalanlegervereinigungen

Die Initiative Minderheitsaktionäre hat im Sommer dieses Jahres ein gemeinsames Positionspapier mit den Schutzvereinigungen SdK (Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.) und VzfK (Verbraucherzentrale für Kapitalanleger e.V.) veröffentlicht. Das Papier fasst die Forderungen der drei Urheberorganisationen gegenüber der Politik zusammen und basiert auf dem Wunsch nach einer Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Aktionäre, speziell solchen, die sich in Minderheitspositionen im Unternehmen befinden.

Gemeinsame Pressemitteilung von SdK, VzfK und Initiative Minderheitsaktionäre vom 6. Juli 2017 Anlegerschutzorganisationen fordern Stärkung der Rechte von Minderheitsaktionären in gemeinsamem Positionspapier

Die in dem Dokument enthaltenen Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl 2017 wurden den folgenden Parteien übermittelt: CDU, SPD, FDP und Bündnis 90/ Die Grünen. Der Fragenkatalog wurde von allen Parteien bearbeitet und Antworten zurück geschickt. Die Wahlprüfsteine finden Sie hier:  http://initiative-minderheitsaktionaere.org/ziele-der-initiative/bundestagswahl-2017/

Hier finden Sie die Antworten in einer Übersicht: Parteiantworten Aktionärschutz

Hier finden Sie eine Pressemitteilung zu den Stellungnahmen der Parteien: PressemitteilungBTW2017

 

Interview mit Robert Peres und Dr. Martin Weimann (VzfkV e.V.) auf dem 3. Symposium Kapitalmarktrecht, April 2018


Stellungnahme zum 72. Deutschen Juristentag

von Robert Peres

October 23, 2018


Initiative Minderheitsaktionäre begrüßt Forderung des Juristentags nach einem effektiven kollektiven Rechtsschutz –  Forderung nach einer Gruppenklage auch für Anleger – Musterfeststellungsklage wird als unzureichend abgelehnt –  Votum für eine Reform des aktienrechtlichen Beschlussmängelrechts  Berlin, 22. Oktober 2018 – Der 72. Deutsche Juristentag (DJT) hat in Leipzig Vorschläge für den Gesetzgeber erarbeitet, welche im Fall ihrer Umsetzung die Rechte von Aktieneigentümern betreffen. Die Initiative Minderheitsaktionäre begrüßt dabei ausdrücklich die Forderung des Juristentages…

>> weiterlesen Stellungnahme zum 72. Deutschen Juristentag


Diese Website benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.